Kalifornisches Solarprogramm
03. Januar 2018

Kalifornisches Solarprogramm

von: Martin Sinzig

Bis zu 100 Millionen US-Dollar will der Staat Kalifornien jährlich dafür einsetzen, dass auf Mehrfamilienhäusern mit erschwinglichen Mieten mehr Solarstromanlagen gebaut werden. Das Programm «Solar on Multifamily Affordable Housing», kurz SOMAH, ist das Resultat eines mehrjährigen Gesetzgebungsprozesses. Die Solarstromkapazität von Mehrfamilienhäusern soll damit bis 2030 versiebenfacht werden und erlauben, dass auch Mieter mit tiefen Einkommen von Rabatten profitieren.

Das Programm sieht vor, dass nicht nur die Mehrfamilienhausbesitzer, sondern auch die Mieter sogenannte «credits» erhalten, und zwar durch ein Virtual Net Metering-System. Die staatlichen Elektrizitätswerke werden damit verpflichtet, entsprechende Tarife zu setzen und mindestens 51 Prozent der Elektrizität von quaflifizierten Anlagen den Mietern zuzuweisen. Darüberhinaus werden die Mieter mit tiefen Einkommen an weiteren Anreizen und steuerlichen Vorteilen teilhaben können. SOMAH ist auf zehn Jahre angelegt und wird durch Kaliforniens «cap-and-trade greenhouse gas»-Programm finanziert.

(Quelle: pv-magazine-usa.com)