St. Gallen will Elektrobusse
19. Oktober 2018

St. Gallen will Elektrobusse

von: Martin Sinzig

Die Verkehrsbetriebe St. Gallen wollen für 37,5 Millionen Franken 17 batteriebetriebene Trolleybusse anschaffen und das Netz weiter elektrifizieren. Konkret soll das Fahrleitungsnetz um sieben Kilometer erweitert werden. Das würde eine Verdoppelung der elektrisch betriebenen Strecken bringen, wie das St. Galler Tagblatt berichtet.

Die mit Batterien ausgestatteten Linienbusse sollen ab 2020 eingeführt werden. Sie können während der Fahrt laden und haben eine autonome Reichweite von 15 Kilometern. im Februar 2018 waren bereits Tests mit solchen Trolleybussen erfolgt. Mit den Investitionen in die Infrastruktur und in die Fahrzeuge rechnen die Verkehrsbetriebe, dass pro Jahr eine Million Liter Diesel eingespart werden können. Das Vorhaben wird am 25. November einer Volksabstimmung vorgelegt.

(Quelle: St. Galler Tagblatt)